Übungsbetrieb

Prägungskorridor

Hundeführer mit sehr jungen (oder traumatisierten) Hunden können diese im Vorfeld ohne Feldleine am Prägungskorridor, der Hund und Sauen durch einen Zaun sicher trennt,  einsetzen, um einen ersten bzw.  erneuten Kontakt mit Schwarzwild herzustellen. Ziel ist die Förderung der Selbstsicherheit des Hundes und das Laut geben. 

Arbeitsgatter

Die Ausbildung unterteilt sich in 4 Phasen:

  • Hund wird an langer Feldleine bis auf Sicht an das Schwarzwild herangeführt
  • Hund wird sichtig am Schwarzwild geschnallt und durch Hundeführer unterstützt
  • Hund wird zur selbständigen Suche/Arbeit geschickt und vom Hundeführer unterstützt
  • Hund wird zur selbständigen Stöberarbeit geschnallt

Die Arbeit der Hunde erfolgt nach Abstimmung mit dem Hundeführer, wobei der direkte Kontakt  zwischen Hund und Schwarzwild im Arbeitsgatter auf maximal 5 Minuten sowie insgesamt  auf höchstens 15 Minuten begrenzt ist. Bei intensivem direkten Kontakt zwischen Hund und Sau wird die Arbeit unter Berücksichtigung des Tierschutzaspektes abgebrochen.

Gatterordnung.pdf
PDF-Dokument [115.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwarzwildgatter Hermannsburg